Lichtenfels (Kreis)
Menü

WEISSER RING in Mittelschule Altenkunstadt

Auf Einladung der Mittelschule Altenkunstadt, Lkr. Lichtenfels, waren am 19. Februar 2020 Irene Dicker, Außenstellenleiterin der AS Lichtenfels und Helmut Will, Leiter der AS Haßberge und stv. Landesvorsitzender Bayern-Nord, in der Schule zu Gast.

In drei Doppelstunden informierten sie in drei Klassen etwa 60 Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 15 Jahren über verschiedene Formen von Straftaten mit entsprechenden Folgen für Opfer und stellten den WEISSEN RING, dessen Arbeit und Hilfsmöglichkeiten vor.

Die Mittelschule Altenkunstadt organisierte mit Unterstützung der Jugendsozialarbeiterin Frau Katharina Harenberg die Vorstellung des WEISSEN RINGS bei den 9. Klassen. „Gewalt ist nach wie vor ein großes Thema – jeder kann Opfer einer Straftat werden. Der WEISSE RING als Anlaufstelle im Falle eines Übergriffs ist oft nicht ausreichend bekannt, weshalb ich den Kontakt zu Frau Irene Dicker und Herrn Helmut Will vom WEISSEN RING suchte“, sagte Katharina Harenberg, Dipl.-Sozialpädagogin (FH), BRK-Jugendsozialarbeit an Schulen, Mittelschule Altenkunstadt. Die Mittelschule Altenkunstadt wollte aktiv auf diese Organisation hinweisen und die Schüler motivieren, sich bei Bedarf an sie zu wenden, so Katharina Harenberg.
Irene Dicker und Helmut Will gaben neben organisatorischen Informationen tiefergehende Einblicke in die Themen „Häusliche Gewalt“, „Sexueller Missbrauch“ und „Cyber-Mobbing“. Die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) an der Mittelschule Altenkunstadt – gefördert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, Träger BRK Kreisverband Lichtenfels, - kommt bei ihrer Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern teilweise auch mit diesen Themen in Kontakt. Man erkannte den Bedarf an Wissen über Anlaufstellen und Aufklärung.
Die JaS arbeitet kostenfrei, ist freiwillig und unterliegt der Schweigepflicht. Frau Harenberg legt in ihrer Arbeit neben der Einzelfallhilfe großes Augenmerk auf eine gute Zusammenarbeit mit wichtigen Kooperationspartnern in der Region. „Dazu gehört auch der WEISSE RING mit seinen zahlreichen Angeboten für Opfer von Straftaten“, sagte die Diplomsozialpädagogin, die sich bei den Referenten für deren Mühe und Übermittlung wichtiger Informationen herzlich bedankte.
Foto und Text: Helmut Will

 (v. li.) Irene Dicker - Katharina Harenberg - Marion Ullmann - Helmut Will